Analytik / Spezialanalytik / 

Vitamine

Vitamine

Vitamine sind Verbindungen, die der Organismus für lebenswichtige Funktionen benötigt, aber nicht in ausreichendem Masse selbst synthetisieren kann.

Vitamine sind Verbindungen, die der Organismus für lebenswichtige Funktionen benötigt, aber nicht in ausreichendem Masse selbst synthetisieren kann. Mangelzustände können klinisch sehr unspezifisch auftreten. Konzentrationsbestimmungen können in diesem Fall wichtige Informationen liefern.

Wir bieten eine umfangreiche Vitamindiagnostik mit hochwertigen Methoden wie zum Beispiel (HPLC, LC-MS/MS) routinemässig an.
Die unzureichende oder fehlerhafte Versorgung mit essenziellen Nährstoffen über die Nahrung ist in Mitteleuropa selten. Mangelzustände können jedoch in entsprechenden Risikogruppen auftreten:

  • Erhöhter Bedarf durch Wachstum, Schwangerschaft und Stillzeit
  • Fettstoffwechselstörungen (speziell bei Frühgeborenen)
  • Leberfunktionsstörungen
  • genetisch bedingte Stoffwechselstörungen
  • zur Abklärung von Maldigestion resp. Malabsorption
  • orale Kontrazeptiva und andere Medikamente (Psychopharmaka)
  • mangelhafte Ernährung bei älteren Menschen
  • Konsum von einseitigen Diäten

Methoden

Die häufigste Methode zur Bestimmung der Vitamine ist die HPLC /UHPLC: high / ultra high performance liquid chromatography (Vitamin A, B1, B2, B6, C, D, E, beta-Carotin), es kommen aber auch Methoden wie die LC-MS/MS liquid chromatographie tandem mass spectrometry (Methylmalonsäure, Niacin und Vitamin K1) oder enzymatische Assays  (Vitamin B12, Holotranscobalamin, Folsäure, Biotin, Ferritin) sowie CLIA Chemielumineszenzimmunoassay / IDS (Vitamin D 1,25(OH)2)  zum Einsatz.

Sie können das Auftragsformular „Allgemein“ verwenden, um die gewünschten Vitaminspiegel anzufordern (Seite 2, mittlere Spalte, Vitamine). Die aktuelle Version des Formulars kann bei uns im Labor bestellt werden.

Kontaktpersonen:

PD Dr. rer. nat. 

Christoph Seger

Klinische Chemie, Spezialchemie, RUMA-Marker 
 
T 058 523 31 50