Patienteninformation zu diagnostischen Untersuchungen

Patienteninformation zu diagnostischen Untersuchungen

im labormedizinischen zentrum Dr Risch

nach Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient

Im Rahmen Ihrer beauftragten diagnostischen Untersuchung beim labormedizinischen zentrum Dr Risch verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Für den Fall, dass unser Labor einzelne der beauftragten diagnostischen Untersuchungen nicht selbst durchführen kann, werden Ihre Probe und Stammdaten gegeben falls an weitere unterauftragnehmende Spezial-Laborarztpraxen zur diagnostischen Untersuchung weitergegeben.

1. Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzgesetzes und der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist:

labormedizinisches zentrum Dr Risch
Wuhrstrasse 14
9490 Vaduz

2. Direkte Anfragen bei unserem Datenschutzbeauftragten

Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, wenden Sie sich direkt an die für den Datenschutz verantwortliche Person unter:

datenschutz@risch.ch

3. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Durchführung labormedizinischer Analysen, ärztliche Befundung der Analyseergebnisse unter Berücksichtigung der Patientenstammdaten, Abrechnung der Laborleistungen.
Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: DSGVO, Art. 6 Abs. 1 b), a), c), d) DSGVO in Verbindung mit Art. 9 Abs. 2 h), sowie ggf. weitere bereichsspezifische Gesetze – die Datenverarbeitung erfolgt zur Erfüllung des Behandlungsvertrages und der gesetzlichen Dokumentationspflichten.

4. Welche Daten verarbeiten wir von Ihnen?

Wir verarbeiten neben Ihren Kontaktdaten und Stammdaten insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte und Labore erheben.

Ihre Stammdaten (insbesondere Name, Anschrift, Geburtsdatum, Grösse, Gewicht, Schwangerschaft, Geschlecht, Ausnahmekennziffern, Kostenträgerkennung) sind für die diagnostischen Untersuchungen notwendig, um die weitere Behandlung durchführen und abrechnen zu können. Auch die Angabe von Medikamenten kann zur zutreffenden Bewertung der Befunde erforderlich sein.

5. An wen werden Ihre Daten übermittelt und findet eine Übermittlung an ein Drittland statt?

Empfänger der Daten: behandelnder Arzt, Speziallabor für spezielle Analyse, Leistungsträger (Krankenkasse), ggf. privatärztliche Verrechnungsstellen. Eine Datenübermittlung in ein Drittland ohne Angemessenheitsbeschluss der EU-Kommission findet nicht statt.

6. Wie lange werden Ihre Daten bei uns gespeichert?

Die Daten werden seitens des Einsenders/Behandlers entsprechend der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert. Diese reichen von 10 – 30 Jahren. Darüber hinaus kann ein berechtigtes Aufbewahrungsinteresse zur Wahrung der eigenen Rechtsposition mit Blick auf die 30-jährige Verjährungsfrist bestehen.

7. Welche Datenschutzrechte haben Sie und wer kann Sie hierbei unterstützen?

Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen. Darüber hinaus stehen Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu.
Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Sie haben ferner das Recht, sich bei der für das labormedizinische zentrum Dr Risch zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmässig erfolgt.

8. Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung?

Automatisierte Entscheidungen über die medizinische Behandlung finden nicht statt.

9. Änderung unserer Datenschutzerklärung

Sollten wir die Datenschutzerklärung aufgrund von angepassten Diensten oder aufgrund von neuen Anforderungen anpassen müssen, so gilt die jeweils aktuelle verfügbare Version.

Unsere Unternehmensgruppe ist sowohl im EU-EWR Raum als auch in der Schweiz tätig. Die hier ausgeführten Informationen beziehen sich auf die EU-Datenschutzgrundverordnung unter gleichzeitiger Berücksichtigung des Schweizerischen Datenschutzgesetztes. Sollten diesbezüglich Abweichungen oder Ergänzungen notwendig sein, fliessen diese in die hier dargelegten Informationen ein.

Letztmals geändert am 6. Mai 2019