Antikörpertest
bei Dr. Risch

Die Dr. Risch-Gruppe bietet CE-zertifizierte Antikörpertestungen an. Die Labore von Dr. Risch sind von der Swissmedic bewilligt und arbeiten nach den Standards der WHO und des BAG. Antikörpertestungen können eine durchgemachte Infektion bestätigen und berechtigen in diesem Fall für den Erhalt eines COVID-Zertifikats. Zudem ist es möglich, die Antikörpermenge nach erfolgter Impfung festzustellen. Für Personen mit einer immunologischen Erkrankung wird eine spezifische zelluläre Testung angeboten.


Wo kann ich eine Antikörpertestung auf SARS-CoV-2 machen?

Die Dr. Risch-Gruppe hat breite Erfahrung auf dem Gebiet der Antikörpertestung und stellt diese in Zusammenarbeit mit Ärztinnen und Ärzten sowie Apotheken schweizweit zur Verfügung. Als Privatperson haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Antikörpertestung in Ihrer Hausarztpraxis
  • Antikörpertestung in einer Apotheke
  • Antikörpertestung direkt beim Labor Dr. Risch
     

Wichtig: Für die Blutentnahme bei Dr. Risch ist eine Terminvereinbarung zwingend erforderlich:


Nutzen einer Antikörpertestung

  • ­Das Resultat der Antikörpertestung zeigt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine durchgemachte Infektion an, auch wenn keine Symptome vorhanden waren.
  • Das Resultat zeigt an, ob nach erfolgter Impfung Antikörper gebildet wurden und in welcher Menge.
  • Ein positiver Antikörpertest berechtigt für den Erhalt eines Covid-Zertifikats in der Schweiz und in Liechtenstein.

Kosten einer Antikörpertestung

Bei der Antikörpertestung handelt es sich um eine Selbstzahlerleistung. Die Kosten müssen daher von den getesteten Personen übernommen werden. Die Kosten werden nur dann durch den Bund getragen, wenn die Testung auf Anordnung der zuständigen kantonalen Stelle erfolgt oder wenn die Testung auf ärztliche Anordnung vier Wochen nach der zweiten Impfung bei Personen mit schwerer Immunsuppression erfolgt.

Die Kosten für eine Antikörpertestung legen Arztpraxen, Apotheken und Labore auf Basis der Vorgaben durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) fest.

Hinweise

  • Da sich die Antikörper in der Regel erst zwei bis sechs Wochen nach einer Infektion oder Impfung bilden, ist eine Antikörpertestung frühestens drei Wochen nach Auftreten der Symptome respektive der Impfung sinnvoll.
  • Wenn sich die Resultate in einem Grenzbereich bewegen, ist bei Verdacht auf eine erst kürzlich zurückliegende Infektion eine Folgeabklärung nach drei bis vier Wochen empfehlenswert.
  • Die Zertifikatsausstellung bedingt den Nachweis eines Antikörpertiters von ≥1 BAU/ml.

Informationen für Arztpraxen

  • Das Auftragsformular kann unter coronavirus@risch.ch bestellt werden.
  • Aufgrund technischer und administrativer Anforderungen dürfen keine zusätzlichen Analysen auf dem Auftragsformular «SARS-CoV-2 Immunologie» aufgeführt werden (keine Mischaufträge).
  • Die Hotline COVID-19 der Dr. Risch-Gruppe steht bei Fragen gerne zur Verfügung.

Informationen für Apotheken

Die Dr. Risch-Gruppe unterstützt bereits zahlreiche Apotheken als Laborpartner. Sind auch Sie an diesem Angebot interessiert? Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an apotheken@risch.ch.


Zelluläre Immunität auf SARS-CoV-2

In Kooperation mit unserem Partnerlabor ADR-AC bieten wir die Abklärung der spezifischen zellulären Immunantwort mittels einer spezifischen SARS-CoV-2-Lymphozyten-Analyse an. Diese Untersuchungen sind vor allem für Personen mit immunologischen Erkrankungen relevant, und können nach telefonischer Anmeldung montags bis donnerstags durchgeführt werden, siehe Analysenverzeichnis. Hierzu ist eine Kontaktaufnahme mit dem Labor unter coronavirus@risch.ch erforderlich.


Downloads


SARS-CoV-2

Hotline COVID-19

Mo – Fr:
08.00 – 12.30 Uhr
13.30 – 18.00 Uhr

Sa:
08.30 – 12.30 Uhr
13.30 – 15.00 Uhr

So & Feiertage:
08.00 – 10.00 Uhr
15.00 – 17.00 Uhr

E-Mail: coronavirus@risch.ch

T +41 58 523 33 66